1    Hauptfassade zur Jerusalemgasse hin. Die Umrandung des Hauptbogens ist mit dem Bibelvers „Das ist das Tor des Herrn, die Gerechten werden dahin eingehen“ (Psalm 118:20) versehen.

2    Vestibül des Haupteingangs der Synagoge. Auf der Umrandung der mittleren Arkade des Portikus ist der Bibelspruch „Haben wir nicht alle einen Vater?“ (Maleachi 2:10) angebracht.

3     Seiteneingang zur Frauenempore der Synagoge.

4    Vorhalle des Haupteinganges der Synagoge mit einer Gedenktafel, die an Antonín Frieda (1872–1945),  den Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde in Smíchov, und dessen Sohn František Frieda (1903–1944) erinnert. Über der Vorhalle befindet sich der Winterbetraum und über diesem die große Orgel des Prager Orgelbauers Emanuel Stephan Petr (1853–1930), der in Böhmen und Mähren an die 350 Instrumente schuf. Seine Orgel hat 24 Register in zwei Manualen, von denen jedes 54 Tasten  für das Spiel mit der Hand aufweist, und ein Pedal mit 27 Tasten, die mit den Füßen bedient werden. Das Instrument hat auch drei Zungenregister – Klarinette, Trompete, Posaune –, die ihm majestätischen Klang verleihen. Die Orgel wurde lange Zeit nicht benutz und erwartet jetzt eine aufwendige Instandsetzung.

5    Links vom Eingang befindet sich im Hauptschiff eine Gedenktafel aus der Zigeunersynagoge (im Mai 1906 abgerissen), die dort im 19. Jahrhundert zum Gedenken an deren Gründer Schelomo Zalkind Zigeuner (gestorben 1665/68 in Wien) und dessen Frau Golda (gestorben 1613 in Prag) angebracht worden war. Die Zigeunersynagoge wurde angeblich 1613 errichtet und 1701 nach dem Brand von 1693 instand gesetzt.

6    Sockel für die erhöhten Bänke im Erdgeschoss des Westeils der Synagoge.

7    Vitragenfenster mit den Namen der Donatoren, auf deren Kosten sie erworben wurden.

8    Thora-Schrein (Aron-ha-Kodesch) an der Ostwand der Synagoge, in dem die Thora-Rollen (die 5 Bücher Mose) aufbewahrt werden.

9    Bima oder Almemor, das erhöhte Rednerpodium mit einem Pult für den Vortrag der Gebete und einem Tisch für das Vorlesen der Wochenabschnitte der Thora.  

 

Bibelzitate an den Brüstungen der Emporen seitlich des Aron-ha-Kodesch (östlicher Teil

10  „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen,

11  von welchen mir Hilfe kommt“ (Psalm 121:1)

an der Nordseite der Empore (links)

12  „Wünscht Jerusalem Glück:

13  Es möge wohl ergehen denen, die dich lieben! (Psalm 122:6)

14  Es möge Frieden sein in deinen Mauern

15  und Glück in deinen Palästen!“ (Psalm 122:7)

an der Westseite der Empore

16  „Doch ich bete zu dir Herr,

17  hilf mir in der Stunde, die du bestimmst!

18 Gott, so reich an Güte, gib mir Antwort!“ (Psalm 69:14)

an der Südseite der Empore (rechts)

19  „Herr, wache über meine Zunge,

20  stell einen Posten ans Tor meiner Lippen…“ (Psalm 141:3)

21  „Herr, ich rufe zu dir, eile zu mir; 22  vernimm meine Stimme, wenn ich dich anrufe!“ Psalm 141:1)